Der heutige Bundesdeutsche hat zwei Gesichter

Selbst dem denkfaulsten Deutschen ist inzwischen aufgefallen, daß die Bonzen immer mehr Steuern, Gebühren, Zuzahlungen u.a.m. aus ihm herauspressen, während sich die staatliche Fürsorgepflicht immer mehr dem Nullpunkt nähert. Für was sollen die Bundesdeutschen weiterhin Steuern bezahlen? Das Bla-Bla-Geschwätz der Bonzen und ihrer Kostgänger wird immer unglaubwürdiger!

> Opportunisten - die Parasiten unserer Zeit <

> Einige Tondokumente von 1945 bis Hartz IV <

Die wachsende Ablehnung der asozialen Bonzen-Politik und die laufende Beschneidung gedanklicher und politischer Freiheiten (s. 'Verbotene oder indizierte Medien' und 'Verbotene Bücher etc. in der BRD 2004') haben dazu geführt, daß der heutige Bundesdeutsche zwei Gesichter trägt:

  1. Im vertrauten Kreis von Bekannten, Freunden und Verwandten sprechen die Menschen ganz offen über ihre Unzufriedenheit mit dem herrschenden System und über ihre Sehnsucht nach einer baldigen Veränderung der asozialen Zustände. Auch die 'integrierten' und 'nicht-integrierten' Ausländer glauben nicht an die Lügenmärchen, die von den System-Bonzen verbreitet werden. (s. 'Kein Völkerhass....') Alle wissen, eine reale Demokrarie sieht anders aus! Alle warten auf den Zusammenbruch des US-Kartenhauses der globalen Kolonial-Diktatur! (Mit dem sogenannten Petro-Dollar haben die arabischen und die anderen unterdrückten Völker eine wirksame Waffe in der Hand.)

  2. Gegenüber Fremden (in der 'Öffentlichkeit') spielen die Menschen die "braven Bundesbürger". Sie haben evtl. ein Parteibuch in der Tasche (wenn es Vorteile bringt). Sie nehmen evtl. ab und zu an einer Wahl teil, um irgendeine etablierte Partei zu wählen (man will ja nicht 'negativ' auffallen) und sie plappern das nach, was ihnen von den Bonzen und den Medien vorgekaut wurde. (s. 'Es gibt keine demokratische Opposition')

Was führte zu dieser Zwiespältigkeit? Die Unglaubwürdigkeit der Bonzen!

  1. Die von den Westmächten (USA, England, Frankreich) inszenierte Bildung der Bundesrepublik wies von Anfang an alle Merkmale einer 'formalen Demokratie' (Herrschaft einer Minderheit über die Mehrheit des Volkes) auf.
    Entsprechend diesem Charakter blieb das Volk bis heute von jeder politischen Mitbestimmung (z.B. durch Volksentscheid) ausgeschlossen. Das unter der Regie der Besatzungsmächte zustande gekommene (und bis heute unzählige Male geänderte) Grundgesetz ist unübersichtlich und in der Praxis widersprüchlich (s.a.: Carlo Schmid (SPD): "Das Grundgesetz ist keine Verfassung"). Einige Beispiele zu denen jede Zustimmung des Volkes fehlt: Grundgesetz, Wehrpflicht, NATO-Beitritt, Einsatz deutscher Soldaten für US-Interessen im Ausland, Vernichtung der Stahlindustrie und des Bergbaus, EU-Beitritt, Einführung des EURO, Privatisierung (genauer: Verschleuderung) von Volksvermögen (z.B. Post, Bahn, kommunale Einrichtungen, Strom, Wasser, Gold, Liegenschaften), Finanzierung von Konzernen und Spekulanten, US-Globalisierung usw., usf....

  2. Wiederholt bewirkten Bürger eine Betrugs-Anzeige gegen gewählte Abgeordnete, die ihre Wahlversprechungen gebrochen hatten.
    Doch die Gerichte bescheinigten diesen Abgeordneten 'Wohlverhalten', mit der Begründung: '....ein gewählter Abgeordnter ist an keinerlei Wahlversprechungen gebunden, sondern nur seinem eigenen Gewissen (?) unterworfen...' (s.a. = gem. GG Artikel 38, Abs. 1) Grössere Widersprüche gibt es kaum. Denn wie kann man von jemand erwarten, der sich mit Lügen Vorteile erschleicht (durch die Wahl zum Abgeordneten), daß er ein Gewissen hat. Wozu soll man da noch wählen, wenn Wahlversprechen nichts wert sind und der Abgeordnete später macht, was er will. Beweis: nach jeder Wahl verbesserte sich überhaupt nichts, sondern im Gegenteil: die 'Lebensqualität' der Werktätigen und Rentner wurde immer mehr zu einer Lebensmisere.(s. 'Die Parteien / Ideologien der politischen Gruppierungen'

  3. Laut eigener Behauptung ist die Abgeordneten-Tätigkeit ein 'Vollzeit-Job'.
    Doch wenn man bei Sitzungen etc. in die Parlamente schaut, findet man meistens Zweidrittel der Abgeordnetenplätze leer. Wenn man sich nach den abwesenden Abgeordneten erkundigt, bekommt man zur Antwort:'....diese Abgeordneten haben andere Aufgaben zu erledigen....'. Wie sehen diese 'anderen Aufgaben' aus? Lukrative Beraterverträge mit der Lobby, hochdotierte Sitze in den Aufsichträten von Institutionen, Stiftungen, Konzernen usw.... wo bleibt hier ein Gewissen? (s. 'Herrschaftsformen')

  4. Wenn ein Bürger Unrecht erleidet oder aus sozialen o.a. Gründen in eine ausweglose Sackgasse geraten ist,
    nicht mehr weiter weiss und sich an die gleichgeschalteten Medien oder an eine den Namen nach zuständige staatliche Institution wendet (z.B. an einen Abgeordneten, eine Partei, ein Bundesministerium oder Landesministerium, eine kommunale Dienststelle), bekommt er oft gar keine Antwort oder den Bescheid, daßdie angesprochene Stelle nicht zuständig sei; bestenfalls werden dem Bürger ein paar private Vereine empfohlen.

  5. Falls es jemand wagen sollte, die wahre Volksmeinung offen auszusprechen oder sogar politisch zu propagieren, wird er von den Bonzen (deren Büttel und Hiwis) und den gleichgeschalteten Medien als 'Populist' (oder gar als 'Rechtsextremist' oder 'Neonazi') bezeichnet, verleumdet und schikaniert.
    (s. 'Fichte: Zurückforderung der Denkfreiheit') Das Wort 'populär' stammt aus dem Lateinischen und hat eine ausgesprochen positive Bedeutung: volkstümlich, beliebt beim Volk u.ä., doch die Bonzen verwenden diesen Begriff in negativer Verzerrung, um jemand zu diskriminieren. Das ist kein Wunder. Denn für die Bonzen ist jeder volkstümliche und beim Volk beliebte Politiker Bonzenfeind Nr. 1 (s. 'Ängste der Bonzen'). Das beste Beispiel lieferte die sogenannte Schill-Partei. Der Richter Schill hatte in Norddeutschland eine Volkspartei gegründet, die echte Popularität gewann. Die Propaganda der Schillpartei fand in ganz Deutschland Interesse. Obwohl der Richter Schill und seine Partei von den Medien verhöhnt wurde, erzielte die Schill-Partei bei Kommunalwahlen in Norddeutschland unvorhersehbare Erfolge. Notgedrungen mussten die Bonzen den Richter Schill zum 2. Bürgermeister von Bremen küren. Doch weil Herr Schill weiterhin die Bonzen-Vetternwirtschaft und Korruption angriff, musste er kaltgestellt werden. Als er vom 1. Bürgermeister von Bremen dessen Rücktritt verlangte, schossen die Bonzen zurück, mit allen möglichen unhaltbaren Beschuldigungen. Schill wurde 'seines Amtes enthoben' und weil die Schillpartei inzwischen von Zersetzungs-Agenten total unmterwandert war, zerfiel die Schillpartei und wurde zu einem weiteren Mahnmal eines unpopulären Systems. (Es gibt zahlreiche weitere Beispiele! Auch die zunehmenden politischen Gerichtsprozesse gegen Freidenkende wegen angeblicher 'Volksverhetzung' sprechen eine deutliche Sprache.)

  6. Täglich hören die Bundesdeutschen von den System-Bonzen neue verlogene 'Begründungen' für neue Steuererhöhungen (s. 'Steuereinnahmen') oder Verschlechterungen der sozialen Verhältnisse; während gleichzeitig die grossen Konzernen und Spekulanten immer mehr Milliarden-Geschenke (s. 'Hermes-Bürgschaften') in den Rachen geworfen bekommen.
    Der Betrug an den Werktätigen wird deutlicher, wenn man sich vor Augen hält, daßvon dem bundesdeutschen Sozialprodukt (= die Gesamtheit aller hergestellten Produkte, Waren und Leistungen während eines Jahres - in Geldwert ausgedrückt) weit über 60% in die Taschen von 8% der Bewohner (Bonzen in Wirtschaft und Politik, Spekulanten, Schmarotzer u.ä.) fliessen (s.a. 'Wucher und Preistreierei'), während auf die Werktätigen der kümmerliche Rest (92% der Deutschen erhalten nur etwas über 30% vom Sozialprodukt) verteilt wird. Obwohl das Sozialprodukt bisher jährlich über 1,5% anstieg, verschlechtern sich die Arbeitsbedingungen der Werktätigen, wird der Reallohn rapide 'gekürzt', wächst die Zahl der Arbeitslosen (s. 'Manipulation: Arbeitslosen-Statistik') und die Verarmung breiter Volksschichten verbreitet sich wie ein Flächenbrand. Über zwanzig Millionen Kinder, Kleinrentner, Kranke, Obdachlose u.ä. leben unter dem Existenzminimum (s. 'Wege zum Untergang') und sind zum grossen Teil auf Essen in 'Armenküchen' angewiesen. Ist es da ein Wunder, wenn bei der skrupellosen Ausbeutung der Werktätigen, die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer?! Über 8 Millionen Menschen müssen von einer kümmerlichen Sozialunterstützung 'leben'?! Monatlich melden über 8000 Bürger private Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit) an! Laut offizieller Statistik wird die Zahl der Rentner auf 15 Millionen ansteigen, die mit einer kleinen Rente (einschliesslich "Grundsicherung") weit unter der Armutsgrenze leben müssen. Ist es da ein Wunder, wenn beim 'normalen Volk' die Unzufriedenheit über die asozialen Zustände in der BRD wächst?! Zumal in den morbiden 'Massenmedien' die Geld-Verschleuderung, perversen Exzesse, Unmoral und das dekadente Geblödel der parasitären "Reichen und Schönen" (der sogenannten 'Promis' in Politik, Wirtschaft und den Medien) hochgejubelt werden.

  7. Wenn ein System-Bonze 'Unregelmäßigkeiten' oder Gaunereien begeht, die sich nicht vertuschen lassen, wird er nicht einfach entlassen (wie jeder 'normale Arbeitnehmer'),
    sondern er erhält eine (oft millionenschwere) 'Abfindung' und eine hochdotierte Leibrente. Wenn ein Vorfall zuviel öffentliche Unruhe erzeugt hat, wird mit Unterstützung eines Medienrummels ein 'Schauprozeß' veranstaltet, der monatelang verschleppt wird und damit endet, daß sich der Bonze mit einem Taschengeld freikaufen kann.

  8. Falls sich ein 'mündiger Bundesbürger' über wirtschaftliche, politische oder geschichtliche Fakten und Ereignisse informieren möchte, stösst er auf unüberwindbare Barrikaden von Lügen, Fälschungen, Unterschlagungen und Verboten.
    Es ist z.B. unmöglich, die ursprüngliche Fassung der Präambel des (zahllos geänderten) 'Grundgesetzes' zu sehen, statt dessen werden 'neuere (geänderte) Versionen' serviert (s. 'Die Bonner Demokratie'). Wenn man sich z.B. an Zeitungs-Archive wendet, um sich in zurückliegenden Veröffentlichungen über Statistiken oder Ereignisse zu informieren, sind die betreffenden Zeitungs-Exemplare angeblich nicht mehr vorhanden. Oder wenn man im Internet Fakten sucht, die den System-Bonzen unangenehm sein könnten, dann findet man das Internet vollgemüllt mit unwahren Verdrehungen und dem Bla-Bla-Gestammel von System-Günstlingen jeder Färbung.... (s. 'Opportunisten.... die Parasiten unserer Zeit') nur reale Fakten findet man nicht. Denn auch hier arbeitet die Zensur! (s. 'Eine Zensur findet nicht statt?')

  9. In einer gesunden Volkswirtschaft wird in einem Land je nach der Größe des Sozialproduktes (Erzeugung von Produkten jeder Art, Dienstleistungen usw.) eine entsprechende Menge Geld in Umlauf gebracht. Geld ist also genau genommen nur ein Gutschein, der es jedem Bürger ermöglicht, aus dem Sozialprodukt seine Bedürfnisse zu decken. Als Gegenleistung ist jeder Bürger verpflichtet, entsprechend seinen Fähigkeiten zu arbeiten und erhält entsprechend seinen Leistungen einen Anteil am Sozialprodukt (Geld). Wer sich mehr aneignet (z.B. auf Grund seiner Stellung oder Position), ist ein Dieb und Betrüger.
    Wahnsinn hat Methode: Ohne politische, wirtschaftliche, soziale Angleichung und ohne Zustimmung des Volkes beschlossen die Bonzen in allen europäischen Ländern eine EURO-Einheitswährung einzuführen. Wenn man die Bezeichnung "Cent" der kleinen Münzen betrachtet, weiss man, woher dieser Blödsinn stammt. Die Folge: Es "kracht" in allen Ländern (Griechenland, Spanien, Portugal, Italien, Frankreich usw.), sie steuern einer Pleite zu und werden immer wieder von der "reichen" BRD saniert. Deshalb zahlen die Bundesdeutschen die höchsten Steuern, deshalb sinken die Sozialleistungen und der Lebensstandard weit unter das Niveau der Pleitestaaten. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann dieses künstliche Kartenhaus zusammenbricht.


  10. Jedem Bundesdeutschen ist inzwischen klar geworden, daß die Einführung der EURO-Währung ein Betrug war.
    Die Einkommen der Werktätigen und Rentner wurden durch die 'Umwertung' DM = EURO (2 = 1) halbiert, doch die Preise für Lebensmittel und Bedarfsgüter haben inzwischen das ehemalige DM-Preisniveau bereits überschritten. Die Steuern und "Abgaben" haben unerträgliche Ausmaße erreicht. Wem dient also die EURO-Einführung? Allein den Banken, Börsen und Monopolkapitalisten, den Globalisten und Spekulanten! Deshalb werden die Reichen immer reicher und die Werktätigen und die Rentner immer ärmer!

    1. Die Lebensqualität des werktätigen Volkes sinkt in nie gekannte Tiefen und liegt weit unter dem europäischen Durchschnitt. Der Bundesdeutsche zahlt die höchsten Steuern und Abgaben in ganz Europa. Soziale Fürsorge und Gesundheitswesen nähern sich dem Nullpunkt. Die Arbeitsbedingungen der Werktätigen nähern sich immer mehr frühkapitalistischen Verhältnissen. Mit sogenannten Privatisierungen und ähnlichen Machenschaften zieht sich der Staat immer weiter aus jeder Verantwortlichkeit gegenüber den Menschen zurück und liefert sie dadurch der hemmungslosen Profitgier der globalen Spekulanten aus.

    2. Statt die staatlichen Einnahmen 'zum Wohle des Volkes' zu verwenden, finanzieren die Bonzen grosszügig: die ausländischen Besatzungstruppen, die UN, die EU, die NATO, die US-Kriege, die Geheimdienste, die Opportunisten jeder Färbung, die Konzerne der Globalisten, die in- und ausländischen Spekulanten u.a.m.

Ist es da ein Wunder, wenn die Partei der Nichtwähler laufend wächst;
wenn der sogenannte 'Wechselwähler' auf dem Stimmzettel sein Kreuz irgendwohin macht; daßdie sogenannte Bürgernähe der Bonzen immer mehr zu einer Bürgerfremdheit wird. Ist es da ein Wunder, wenn sich die Menschen nach einer grundlegenden Veränderung in ihrem Land sehnen? (s. 'Grundlagen einer Revolution') Die wachsende Zahl der Auswanderungen von hochqualifizierten Deutschen (jährlich über 140.000 - monatlich also eine Kleinstadt - Tendenz: steigend!) in alle Teile der Welt spricht eine deutliche Sprache! Was sagen die System-Bonzen und die gleichgeschalteten Medien dazu? Wie üblich: sinnloses, inhaltloses Bla-Bla-Gestammel.

1989-90 bot der russische Staatspräsident Gorbatschow dem bundesdeutschen "Kanzler" Kohl und dem "Aussenminister" Genscher mehrmals Verhandlungen über die Rückgabe der deutschen Ostgebiete an; selbst das betroffene Polen zeigte sich verhandlungsbereit. Doch die USraelisch gesteuerten "Politiker" lehnten ab, für sie sei die Oder-Neiße-Linie die endgültige deutsche Ostgrenze.

(S.a. "Blitzlichter: BRD wohin? Bürgerkrieg oder Revolution?")

Es liegt auf der Hand - Bürgerkrieg droht

Die in allen 'westlichen Ländern' (und somit auch in der BRD) permanente Anti-Raucher-Progaganda dient keinesfalls der Gesundheit der Menschen.... das beweist die aktuelle Gesundheitspolitik...., sondern ist eine vielschichtige politische Taktik der Massenpsychologie der Globalisten. Was wollen die System-Bonzen damit erreichen? (s.a. 'Die Mode der Massenmenschen')

  1. Die von den USA (bzw. "USrael") gesteuerte Anti-Raucher-Propaganda ist ein Test (d.h. einer von vielen anderen), inwieweit die Menschen dressiert und manipulierbar sind.

  2. Ein neuer gesellschaftlicher Spaltpilz wurde geschaffen: Nichtraucher gegen Raucher (wie vorher andere Verhetzungen: Frauen gegen Männer, Kinder gegen Eltern, Mieter gegen Vermieter....usw.), um die Menschen aufeinander zu hetzen und jeden Gemeinschaftsgeist zu unterminieren.

  3. Mit der Gesundheits-Heuchelei wollen die Bonzen den Rauchern ein schlechtes Gewissen einreden, um die Raucher mit laufenden Steuererhöhungen auszubeuten (wie die Autofahrer u.a.).

  4. Durch die Fixierung der Menschen auf dieses Thema, sollen sie von den unzähligen sozialen Problemen und den Machenschaften der Bonzen abgelenkt werden.






          Bei diesem Thema muss ich an den Text eines DDR-Liedes denken:
          "Das neue Leben muss anders werden,
          als dieses Leben, als diese Zeit,
          da darf's kein' Hunger, kein Elend geben,
          macht alle mit, dann ist es bald soweit.
          Komm' mit, Kamerad, steh' nicht abseits, Kamerad.
          Unser Kampf, Kamerad, ist auch dein Kampf.
          Komm' mit, halte Schritt, komm' ins neue Leben mit.
          Auf dich kommt es an... auf uns alle!"